Jeder braucht ein Jeanskleid !

Ich will mir schon seit Ewigkeiten ein Jeanskleid nähen. Letzten Sonntag war Stoffmarkt und ich habe mir zwei Jeanscoupons mitgenommen. Dieser hier ist schön weich, nicht zu dick und einem leichten Stretchanteil. Das Schnittmuster aus der Burda Easy hatte ich eigentlich in einem Knallgrünen dünnen Cord geplant, aber jetzt ist mir der Jeansstoff dazwischen gekommen.

snip_20170402122917

Der Schnitt ist relativ simpel, ganz gerade undt hinten mit einer kleinen Falte. Die Taschen haben mir so nicht gefallen, die habe ich etwas geändert. Ausserdem hat mein Coupon nicht für lange Ärmel gereicht.

P1000822

Also als Kurzarmversion. Einlage sollte nur in die Knopfleiste, ich habe allerdings auch in den Kragen eine Einlage eingebügelt. Da hätte ich aber ruhig eine festere wählen können, er ist etwas zu lappig geworden. Die Absteppungen haben mich fast wahnsinnig gemacht … Meine Maschine und Jeans sind sich nicht immer so einig.

Jeanskleid 3

Ausserdem fällt es echt gross aus, die nächste Version kann ich ruhig in Größe 40 nähen. Und eine nächste Version kann ich mir gut vorstellen. Das ist so ein kleid, das man einfach über schmeisst und gut angezogen ist. Durch die Weite sehr gut für Feste mit üppigen Buffets geeignet 😉

Jeanskleid 2

an den Schultern muss ich bei einer Neuauflage auch noch eine Kleinigkeit ändern. Es sind leichte Schrägzüge erkennbar. Aber trotzdem bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Jeanskleid 1

Ich habe vergessen es nochmal zu bügeln … Ich hasse das, aber für neue Fotos fehlt mir die Zeit. Die Knöpfe hatte ich noch im Fundus.  und ich war mir erst nicht sicher, ob ich das so tragen will. Aber Knöpfe wechseln ist nicht so tragisch … Obwohl, das sind 13 Stück !

Ich werde in nächster Zeit noch einige Hemdblusenkleiderschnitte ausprobieren. Ich mag das an mir und es ist so bequem 🙂

P1000856

Habt einen schönen Mittwoch und schaut auch bei den anderen Damen beim Me Made Mittwoch rein 🙂

Liebe Grüße Eva

Merken

Mary Quant Dress !!

Ein bequemes Hemdblusenkleid nach einem Mary Quant Schnittmuster aus den 60ern. Die Hälfte musste ihr euch denken, da schwarz einfach kaum zu fotografieren ist.

Ich habe versucht einen weissen Kragen und die weissen Streifen in den Ärmeln einzusetzen, aber das sah nach Kinderkleid aus. Da ich für einen neuen Kragen und lange Ärmel nicht genug Stoff hatte, gibt es jetzt nur kurze Ärmel.

Der Stoff ist ein dickerer Baumwollstretch mit aufgeflockten Blumen.

Ah, man kann einen Hauch erkennen 🙂 Die Knöpfe sind wieder Stoffbezogene. Ich hatte natürlich mal wieder nicht genug andere schwarze Knöpfe in meinem Fundus. Und ich will ja so wenig wie möglich neu kaufen, bis meine Bestände sich deutlich reduziert haben.

Es ist schon ganz schön kurz geworden. Der Schnitt bietet noch eine 20 cm längere Version und das kann ich mir gut aus einem leichten Stoff vorstellen. So kann ich auf jeden Fall nicht zur Arbeit gehen, die fallen sonst um … Zur Not, lässt es sich aber zur Tunika oder Bluse kürzen.

Der Grundschnitt ist dem Meliot Bluse sehr ähnlich, vielleicht verbinde ich beide Schnittmuster einfach für ein Hemdblusenkleid.

Heute treffen sich alle wieder beim Me Made Mittwoch. Habt einen schönen Tag !

Liebe Grüße

Eva

Merken

Merken