Shadi Knit Skirt von Named Patterns

Ich habe mir einen schnellen Rock genäht. Man nehme das Shadi Knit Skirt Schnittmuster von Named Patterns, 1 Meter festen Romanit, Stretchfutter und zwei Stunden Zeit.

Heraus kommt ein bequemer Bleistiftrock, den man gar nicht mehr ausziehen möchte. Die einzige Änderung ist ein etwas schmaleres Gummi in der Taille und das Stretchfutter.

Da das Wetter, sprich Dauerregen, keine wirklich guten Bilder zuliess, habe ich mal mit einem etwas dramatischen Filter rumgespielt.

Wer also einen schnellen, schönen Schnitt sucht, sollte Shadi ausprobieren. Mehr kann man zu einem Schnittmuster das aus genau zwei Teilen besteht, eigentlich nicht sagen 😉Wer meinen Blog schon länger liest, weiß, das ich früher ziemlich viel aus Romanit genäht habe. Kleider mag ich aus dem Material nicht mehr so gerne, es ist mir zu fest und zu kalt auf der Haut. Für Röcke ist es aber nach wie vor ein Lieblingsstoff. Allerdings nur, wenn ich einen wirklich festen Romanit finde, da gibt es große Unterschiede. Dunkelbraunen und einen in einem Aquaton habe ich hier noch liegen … es werden also mindestens zwei weitere Versionen folgen.

Lasst euch von dem miesen Wetter nicht unterkriegen. Ich bin ja gar nicht für Hitze, aber das ist jetzt auch nicht unbedingt meins 😉

 

Lederimitat ….

bringt einen beim Nähen ordentlich ins schwitzen. Schon länger wollte ich das ausprobieren und habe vor ein paar Wochen im örtlichen Stoffladen ein schönes Lederimitat mit Stretchanteil ergattert. Dann lag es erstmal rum, also eigentlich lag es nicht, sondern war ordentlich auf einer Papprolle aufgerollt, damit es keine Knicke bekommt.

Ich wusste nicht so ganz genau, ob mir das stehen wird und habe lange überlegt, welchen Rockschnitt ich nehmen soll. Ich bin dann das dritte mal bei dem Brigitte Kreativ Schnitt gelandet. Der sitzt bei mir wirklich gut und grosse Anpassungsorgien wollte ich vermeiden … Wollte ….

Das Lederimitat liess sich erstaunlich gut mit doppeltem Faden, Ledernadel und Stichgrösse 4 nähen. Da man nicht stecken kann und eigentlich nichts trennen sollte, war ich nach der ersten Anprobe etwas gefrustet. Das Zeug verzieht sich ordentlich und beulte an den Hüften und hinten was das Zeug hält. Also wieder aufgetrennt, ganz vorsichtig natürlich und die Mehrweite weggenommen. Beim Reissverschluss das Ganze dann viermal.

Unsicher war ich mir, welche Länge die richtige ist. Da sich ja alles abzeichnet und man eh schon alles zeigt, was man so zu bieten hat, habe ich ihn so lang wie möglich gelassen. Ich denke, er ist so perfekt, passt gut zu flachen Schuhen und sieht nicht zu Girliemässig aus, etwas das ich unbedingt vermeiden wollte.

Er trägt sich toll, ist unglaublich weich und ich hoffe, er dehnt sich nicht zu sehr vom Tragen. Wie kriegt man Lederimitat wieder in Form, wenn das passiert ? Hat irgendjemand damit Erfahrungen ?

Ich brauche allerdings jetzt unbedingt eine kurze Jacke dazu, es ist nicht passendes in meinem Fundus … 😉

Habt alle ein schönes Wochenende ! Ich wende mich jetzt dem nächsten Projekt zu 🙂

Liebe Grüße Eva