Lässig ist das neue Zauberwort … ein kleiner Sommerpulli

Ich tatsächlich mal wieder was gestricktes vorzuweisen. Ich bin zur Zeit eine absolute Schnecke, da ich Abends häufig nur 2-3 Reihen schaffe.

Anfang Mai hatte ich diese Foto auf Instagram gepostet, der Anfang geht immer schnell und dann geht es irgendwie nicht so richtig weiter.

Ich habe ein Baumwollbändcheneffektgarn verstrickt !!! Sowas ist normalerweise gar nicht mein Beuteschema, aber dieses in schwarz mit gold (verstrickt sieht es braun aus …) hat ganz laut gerufen 😉

Ich wollte einen ganz lässigen Sommerpulli haben, nicht zu lang, nicht zu weit mit tiefen Raglan. Inspiriert von einem Pulli aus der FAM habe ich mir einen eigenen schlichten Pulli entworfen. Simpler Raglan von oben, den kann man auch noch müde ohne nachzudenken stricken.

Länger wird er wahrscheinlich von alleine nocch werden, ich habe da so meine Erfahrungen mit Baumwollgarnen. Für ein Bändchengarn, Roma von Lana Grossa, liess es sich sehr gleichmässig verstricken und trägt sich auch gut.

Jetzt kommen wir mal zu dem Begriff lässig. Ich finde es unglaublich schwierig, Sachen zu finden, die an mir lässig aussehen. Dabei mag ich das echt gerne und fühle mich dann auch so. Beim eben ausprobieren, was denn jetzt gut aussieht mit dem Pulli, bin ich mal wieder bei meinem uralten (den habe ich glaube ich 15 Jahre) Jeansrock gelandet. Eigentlich hatte ich einen schmalen knielangen Rock als Kombi vor Augen, aber das sah trutschig aus. Ergo … ich brauche mehr solche Röcke. Der Schnitt vom Moss Skirt sollte endlich mal ausprobiert werden, liegt hier auch schon ewig.

Ich reihe mich schnell beim Me Made Mittwoch ein und werde nach meinen „Hausfrauenpflichten“ den Schnitt für den Moss Skirt suchen 😉

YES !! … Genau mein Ding :-)

Kennt ihr das, wenn man vorher ein Bild im Kopf hatte und es genauso aussieht, wenn es fertig ist ? Mir geht es heute so 🙂

Ich habe lange überlegt, ob ich mir das Cleo Trägerkleid von Tilly and the Buttons nähen soll, aber viele Versionen im Netz sehen mir zu sehr nach Kinderkleid aus. Ich wollte eine etwas erwachsenere Version und erinnerte mich an an dieses Kleid aus der Fashion Style / Knipmode 03/2016

Gestern habe ich mein Vorhaben auf Instagram gepostet und ich wurde gewarnt, das aufklaffen würde. Da hatte ich schon zugeschnitten und bekam etwas Schweissausbrüche … Aber bei 30 cm Überlappung sollte eigentlich nichts aufklaffen und tut es auch nicht !

ich drehe mich mal kurz …

Im Schnitt sind als Träger eigentlich Webbänder vorgesehen, das habe ich geändert und sie auch aus Jeans zugeschnitten. An den Massen habe ich nichts geändert, nur die Verarbeitung. Ich habe das komplette Oberteil abgefüttert und die Taschen auch.

Wie man sieht, sind auch andere Verschlüsse zum Einsatz gekommen.

Ich bin restlos begeistert, das bin genau Ich !! ich habe hier noch zwei halbfertige Kleider mit ausgestellten Röckeb liegen, in denen fühle ich mich einfach verkleidet. An anderen finde ich das immer ganz toll, aber ich fühle mich damit nicht wohl. Das geht komischerweise nur bei Jerseykleidern.

Habt noch einen schönen Sonntagabend !!

Liebe Grüße Eva

 

Bettine Dress von Tilly and the Buttons

Ich brauchte ein schnelles Projekt und ein bequemes Kleid, das nicht nach Sack aussieht. Mir haben es zur Zeit Kleider mit Gummizug oder Taillenbindeband angetan. Von dem Bettine Dress von Tilly and the Buttons gibt es sehr viele schöne Beispiele im Netz, genau das, was ich wollte. Gesagt …. Getan !

Was mir bei fast allen aufgefallen ist, der Rock ist im Schnitt sehr stark eingestellt und es steht unten irgendwie merkwürdig ab. Als ich die Schnittteile gesehen habe, wunderte mich das nicht 😉 Da aber die Hüfte um 2 cm zu weit war, habe ich den Rock einfach etwas begradigt. Das Oberteil um 3 cm verlängert, aber das muss ich bei allen Schnitten und den Rock um 4 cm verlängert.

Es fällt wirklich schön und ich werde mir auf jeden Fall von ein zwei Exemplare davon nähen. Nur die Schulter muss ich beim nächsten mal noch etwas ändern, die steht mal wieder am Ausschnitt hoch.

Lustigerweise hat Karin vom Blog Dreikah zeitgleich aus genau der gleichen Viskose ein Inari Dress genäht.  Der Schnitt passt auch gut zu dem auffälligen Stoff. Auf dem Stoffmarkt haben mir von weitem als erstes die Farben gut gefallen. Erst beim genauen Hinsehen, ist mir das Muster aufgefallen …

Ist doch entzückend, oder ? 🙂

Da ich das kleid erst gestern Abend fertig gestellt habe, bin ich heute spät dran. Bin eben von der Arbeit gekommen und schnell ein paar Fotos gemacht und reihe mich mal beim Me Made Mittwoch ein !!