Eins habe ich noch … I have another one …

Das letzte Kleid in 2012 – gerade fertig gestellt. Bequem und schön anzusehen … was will man mehr ? 😉 Genäht aus Romanit nach einem 70er Schnitt von Ullstein.

The last dress in 2012 – just finished. Comfy and nice to look … what else could you want ?;-) Sewed with Punto di Roma following a 70s sewing pattern from Ullstein.

Ullstein 6814 - 10 Ullstein 6814 - 11 Ullstein 6814 - 12 Ullstein 6814 - 1 Ullstein 6814 - 6 Ullstein 6814 - 7 Ullstein 6814 - 8 Ullstein 6814 - 9

A happy new year !!! 🙂 🙂 🙂

Affection

Am Heiligabend Abends fertig bekommen. Die letzten Tage hat er dann vor sich hingetrocknet und ist heute Einsatzbereit. Gestrickt aus Bingo von Lana Grossa und zwar von diesem Projekt, das ich wieder aufgeribbelt habe.

Finished on Christmas Eve. The last days it dryed and today it is ready to wear. Knitted with Bingo from Lana Grossa from this project which is frogged.

Ein schönes und relativ schnelles Projekt, das Frontmuster hat richtig Spass gemacht. Trägt sich toll und ist warm – was will man mehr ? 😉

A beautiful and fast project, to knit the front pattern was a lot of fun. The sweater ist comfy and warm – what more could I want ? 😉

Völlig vergessen … Das Modell heißt Affection von Sarah Hatton und ist aus dem Rowanheft Nr. 50

I forget … the project is Affection from Sarah Hutton from the Rowan Magazine Nr. 50

Affection 10Affection 7 Affection 2 Affection 1 Affection 4

madformod im Blogporträt bei stoffe.de

Ich freu mich !!! Im Blog von stoffe.de ist mein Blogporträt heute erschienen 🙂 Vielen dank für den schönen Bericht !

I am glad !!! stoffe.de published a blogportrait from my blog 🙂 Many thanks for the great report !

Im Blogporträt: Eva von madformod.wordpress.com

Posted: Dezember 22nd, 2012 | Author: stoffe.de | Filed under: Blogporträt, Kulturtipp | Tags: , , , , |

Die Sechziger sind das Lieblingsjahrzehnt von Eva und darum näht sie sich auch konsequent Kleidung, die dem Stil der Zeit entspricht! In ihrem Blog dokumentiert sie ihre Näh- und Strickprojekte und zeigt, wie man auch mit Stoffen der heutigen Zeit tolle Mode inspiriert von dem vergangenen Jahrzehnt aufleben lassen kann.

Eva vom Blog Mad for Mod

Das Nähen ist für Eva schon seit Teenagerzeiten ein Hobby, das ihr Spaß macht. Die Leidenschaft begann mit einem Rock, den sie sich mit 14 Jahren nähte und bald darauf entstand auch die Liebe zu den Modetrends der vergangenen Jahre. Erst waren es die 50er, doch seit ein paar Jahren lässt sich die kreative Tischlerin hauptsächlich von den 60er Jahren inspirieren. Und so sammelt Eva heute gerne alte Strick- und Nähmagazine sowie Schnittmuster, mit denen sie den Look dieser Zeit einfangen kann. Aber auch in den Strickbüchern von Kim Hargreaves findet sie immer wieder Modelle, die ihr gefallen. So zum Beispiel das Modell Agnes, ein Pullover im Look eines klassischen Breton-Shirts.

Nach Ende der Schulzeit spielte sie mit dem Gedanken eine Ausbildung zur Damenschneiderin zu absolvieren und arbeitet für ein Jahr als Praktikantin in diesem Bereich. Doch dann kam alles anders – so ist das Nähen und Stricken für sie heute ein abwechslungsreiches Hobby. Denn beim Nähen und Stricken findet Eva einen Ausgleich zu ihrer täglichen Arbeit im Büro der familienbetriebenen Tischlerei.

Ein besonderes Lieblingsstück kann sie unter all ihren genähten Modellen gar nicht auswählen – es kommen einfach immer wieder neue Teile dazu, die das Zeug zum Lieblingsteil haben. Momentan näht Eva besonders viele Hosen, denn sie hat endlich einen guten Schnitt gefunden. Vielleicht wird das Modell Jay, aus der Ottobre 02/2012 ihr neuer Standardschnitt für Hosen. Eva hat das Modell schon aus einem leicht elastischen petrolfarbigem Gabardine, einem gelben Romanitjersey und einem roten Stretchgabardine genäht.

Sewed 60s Sweater

Gestern auf die Schnelle …

P1150158 P1150155

P1150157

ich hab mir vor ein paar Wochen Fleece gekauft … ich hasse eigentlich Fleece. Was mir da in den Sinn gekommen ist, weiß ich auch nicht so genau – kann eigentlich nur die Farbe gewesen sein. Nun saß ich da, mit dem Stöffchen, das übrigens im Stoffregal auch noch sehr Raumgreifend war. Da viel mir das Titelmodell von dem 60s Günther Blusen und Röckeheft ein.

Günther - Blusen und Röcke

Zwei Änderungen habe ich vorgenommen. Den Halsausschnitt etwas vergrößert und dafür ohne Reißverschluss und die Ärmelbündchen schmaler und ohne Schlitz.

Stimmt gar nicht, es waren drei Änderungen … um 10 cm verlängert habe ich auch noch 🙂

Der Schnitt ist toll und wird sicherlich wiederholt. Aus Fleece ist es allerdings superwarm … obwohl mein Gemahl war eben schon ganz begeistert, das wir dann im Büro ja die Heizung runter stellen könnten 😉

Jay – once again

Nachdem ich schon von Familienmitgliedern und Freunden gefragt wurde, warum auf meinem Blog nichts mehr passiert … alles gut 🙂 Ich habe einfach nichts wirklich fertig gekriegt und somit nichts spannendes zu bloggen gehabt.

Ein bißchen langweilig ist es heute vielleicht auch, da ich Jay zum dritten mal genäht habe. Die Hosenbeine habe ich allerdings schmaler gemacht. Ich weiß nicht, ob es an den vielen Weihnachtsplätzchen oder an den nicht so stretchigen Stoff liegt … Diesmal ist Jay (Ottobree 02/2012) doch ein bißchen spackig geworden. Ich muss mich jetzt wirklich ein bißchen bei der Schokolade zurückhalten, ich kann nichts mehr rauslassen 😉

Den Stoff habe ich seit Ewigkeiten liegen, ein leicht stretchiger Garbadine in einem schönen Petrol.

Jay 11 Jay 12 Jay 13

auf diesem Foto kann man die Plätzchen ganz genau orten ….

Jay 14