Beignet

Beignet ist endlich fertig !! Der Rock lag jetzt wochenlang zugeschnitten hier rum, immer wieder war etwas anderes erstmal wichtiger.  Schön blöd kann ich nur sagen !! Ich bin ja sonst immer am Schimpfen über die Colette Schnitte – aber diesmal habe nichts, aber auch gar nichts ändern müssen. Genäht aus einem stretchigen Nadelsteifenjeansstoff, sitzt das Teil perfekt 🙂 Das einzige, was ich auszusetzen habe, ist das der Stoff sich etwas zickig bügeln läßt ….

Der Rolli ist nach einem Schnitt aus der LMB, hab heute nur den Rollkragen nochmal neu gemacht, weil er viel zu eng war und ich nicht wirklich Luft kriegte 😉

Gelb !!

Die Hose aus Romanit war ein Versuch. Sie hat was von einer Ausgehfeinen Jogginghose. Super bequem, wächst auch wunderbar mit – eigentlich ideal zum Essen gehen, da kneift nix. Sie ist nach dem gleichen Schnitt aus der Ottobre wie die Rote. Das Shirt kennt ihr auch schon von hier

So sieht das Ganze aus, wenn ich es mit dem Shirt aus dem gleichen Romanit kombiniere – das ist mir allerdings doch ein bißchen viel Gelb 😉

Jay – Ottobre 02/2012

Ich brauche ganz dringend Hosen !! Wie sehr viele andere, bin ich immer noch auf der Suche, nach dem für mich perfekten Hosenschnitt. Ich bin der Sache schon ziemlich nahe gekommen 🙂

Jay, aus der Ottobre 02/2012

– keine Änderungen, außer die Tascheneingriffe etwas auf Zug gesetzt, da sie sonst beulen, ist aber bei mir immer so

– die Stoffwahl könnte noch besser werden. Vernähnt habe ich einen Strechgarbadine vom Stoffmarkt. Unglaublich weich, sehr stretchig, läßt sich gut nähen – ist nur ein bißchen dünn und es zeichnet sich doch eine Menge ab.

– hat die Chance mein Standardschnitt zu werden.

Eine ungeliebte Position … die Seitenansicht. mache ich auch nur, damit ihr die gute Passform erkennen könnt.

Selbst von Rückansicht gibt es nichts zu meckern 🙂

Über die vielen Kommentare zu Agnes habe ich mich sehr gefreut 🙂 Das Modell ist super einfach zu stricken und das Garn liebe ich. Gestrickt sieht es erstmal gar nicht so gleichmäßig aus – das kommt erst nach der Wäsche. Also Mädels traut euch und ran an die Nadeln !!!!

FO Agnes

Agnes, ein Modell von Kim Hargreaves aus ihren vorletzten Buch Quirky, ist gestern Abend endlich fertig geworden 🙂

Erst dachte ich, das mit den extrem schmalen Ärmeln wird ein knappes Ding und ich sah mich schon wieder ribbeln … Stoisch habe ich weiter gestrickt, die Ärmel eingenäht und sofort auch alle Fäden vernäht, bevor ich Agnes anprobiert habe …

Den Ausschnitt habe ich verändert, da der gerade Ausschnitt, bedingt durch die sehr körperbetonte Form, sehr weit den Hals hoch ging – das kann ich gar nicht haben. Also habe ich ein paar verkürzte Reihen eingebaut.

Ist das jetzt gesunder Optimismus ?? Oder nur mein typischer Sturkopf ? Wer weiß 😉

Heute schon den ganzen Tag getragen und für gut befunden. Gestrickt ist Agnes aus der Alpaca von Drops. Ich liebe dieses Garn, die Farben, kuschelig und schön warm.

Stil 1567 – Pure and Simple

Diesen Schnitt habe ich genommen und genäht in rotem Romanit. Dieser Romanit war sehr günstig, ist aber auch ein bißchen dünner und mit hohem Polyesteranteil. So richtig Freunde werden wir wohl nicht, nächtes mal gibt es wieder den etwas dickeren mit hohem Viskoseanteil – fühlt sich einfach besser an und fällt auch schöner. Hab allerdings noch schwarzen hier liegen und von dem Roten ist auch noch was über …

Den Schnitt mag ich allerdings sehr – sehr Alltagstauglich 😉 Schlicht und einfach, leicht ausgestellt und die Länge ist auch genau richtig.

Macht alles mit, ohne irgendwo zu kneifen. Und – ich mußte diesmal weder die Armausschnitte, Schulterbreite oder Ärmel anpassen !!!!

Rot ist ja wie immer, sehr schwer vernünftig zu fotografieren. Auf diesem Bild stimmt der Rotton genau – und ihr seht mal was, in der anderen Richtung im Wintergarten 🙂

Meine neuen roten 60s Schuhe !!!

Schön – oder ? 🙂