Me Made Mittwoch

Die Hose habe ich leider noch nicht ganz fertig, sonst hätte ich sie heute vorgeführt …

Jetzt aber ganz schnell, zwischen Tür und Angel, eine olle Kamelle. Honeycomb, gestrickt 2008 aus Noro Silk Garden. Wird durchs Tragen immer etwas größer und muß bald wieder ins kalte Wasser um sich zusammenzuziehen 🙂
Hier gehts zu den anderen Mitstreiterinnen

Burda 11/2011 Modell 124 – Part 3

Weiter gehts – die Seitennähte und inneren Beinnähte sind fertig und alles ist versäubert

Die Hosenbeine rechts auf rechts ineinander stecken  und die hintere Naht stecken

Vorne die vordere Mitte markieren und das Schlitzende. Die vordere Mitte mit einem Heftstich nähen, am Schlitzenden vernähen und die restliche Naht mit normaler Stichläne zuende nähen

Dir vordere Mitte auseinander bügeln.

Den Schlitzuntertritt zur Häfte bügeln und an der Längsseite und unten versäubern. Den Reißverschluss, ich nehme immer einen etwas längeren, wie abgebildet auf die versäuberte Schlitzuntertrittkante nähen.

 Den linken Schlitzbesatz ca. 5 mm umbügeln
Alles nach rechts klappen, sodaß nur die kleine umgebügelte Kante links liegt. Direkt neben den Zähnchen vom Reißverschluß feststecken

Schmal absteppen

Jetzt so klappen, das der rechte Schlitzbesatz alleine rechts liegt. Den Reißverschluß darauf feststecken. damit einem der Untertritt nicht im Weg ist, diesen links feststecken
Schmal feststeppen

Die Heftnaht öffnen. kann man auch zwei Schritte später machen, aber ich kontrolliere immer lieber, ob der Reißverschluß einwandfrei läuft.

Der untertritt bleibt noch weggesteckt.

Jetzt die typische Reißverschlußbogennaht anzeichnen. Ich nehme immer 5mm weniger als den angeschnittenen Besatz. Wie ihr sehen könnt, habe ich kurz vor dem Boden einen kleinen Querstrich gemacht. Erstmal nur bis dorthin nähen und vernähen. 

Den Untertritt umklappen und stecken.

Und jetzt den Rest der Bogennaht nähen, dabei wird jetzt das untere Ende des Untertritts mitgefaßt.

So sieht er dann aus – eigentlich ganz easy 🙂

Für die Anprobe, habe ich mit ein paar Heftstichen die Seitennaht geschlossen, wo eigentlich noch die Nahttaschen hinkommen.

Hab gerade festgestellt, das ich gleich erstmal den Spiegel putzen muß …
Sie sitzt ganz gut, ich muß nur an der hinteren Naht einen Hauch wegnehmen. Un diesmal hat Burda mich verar… , die Bundhöhe scheint erstaunlicherweise mal zu passen und ich habe umsonst 2 cm dazu gegeben.
Lieber zuviel, als zuwenig ….

Nochmal von vorne. Ich bin am überlegen, ob ich die Taschen weglasse, da ich befürchte, das sie sich abzeichnen werden.
Eventuell später mehr – mein Akku von der Kamera ist leer und ich habe „Zwangspause“

Burda 11/2011 Modell 124 – Part 2

So, weiter gehts … Ach, ich habe vergessen zu erwähnen, das ich immer die rechte Stoffseite außen habe – ist eine Macke von mir 🙂 Um jetzt die Abnäher anzuzeichen, löse ich einen Teil der Nadeln und schiebe das Kopierpapier doppellagig (das jeder Seite Farbe abgibt) zwischen die Stofflagen.

Zusätzlich knipse ich den Stoff noch ein

Dann bügel ich den Abnäher leicht ein

Nähe 

Und ausbügeln

Dann der etwas aufwendige Teil, bedingt durch das Muster. Genau die Streifen aufeinander stecken und immer die Rückseite überprüfen

Dann sieht es hinterher so aus – hat doch einigermaßen geklappt !

Hey, das macht Spaß – hoffentlich nerve ich euch nicht zu doll ….

Burda 11/2011 Modell 124 – Part 1

Ich beschreibe einfach meinen Ablauf beim Nähen – ohne Garantie für die „Richtigkeit“ der gezeigten Schritte. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten die Arbeitsabläufe zu gestalten. So mache ich es nun seit Jahren, lerne immer mal wieder was neues dazu, das ich integriere und fahre ganz gut dabei 🙂
Also, diese Hose soll es werden. Weites Bein, aber oben schön schmal ohne Falten die bei mir immer unmöglich auftragen. Außerdem ziehe ich meine Pullover eh immer über den Bund.

Als erstes habe ich die Schritthöhe am hinteren Hosenteil um 2 cm verlängert. Mir fehlen immer 2 Centimeter – muß einfach mehr verpacken. Jedes Bündchen zieht sich unschön in der hinteren Mitte nach unten …

Wie ihr unschwer erkennen könnt, handelt es sich um einen Karostoff – ich muß also besonders außpassen den Fadenlauf genau zu erwischen und das beide Seiten sich im Muster befinden.  

Also kontrolliere ich auch auf der Rückseite den Sitz der Nadel

Alle Teile fertig aufgelegt und festgesteckt. Da ich mal wieder mit 1,70 m anstatt der geforderten 2,20 m für Größe 42 zur Verfügung habe (wie immer – verdammter Geiz !!), heißt es mit einer kleineren Nahtzugabe auskommen, 1 cm anstatt meiner üblichen 1,5 cm

So, ich gehe jetzt zuschneiden …

Ihr seid total lieb !

Mann, was habe ich mich über eure lieben Kommentare gefreut !!! Ich hoffe, es wird auch so klasse, wie ich es mir vorstelle … Ab nächste Woche mehr dazu.
Ich habe gestern den Hosenschnitt kopiert und schneide gleich zu. ich habe mir überlegt, ob ich den Ablauf mal in Bildern festhalten soll – vielleicht interessiert es ja einige von euch.
Bis später 🙂

Ich kriege nichts geregelt …

Also zumindest nähtechnisch, blogtechnisch … etc.  Ab nächste Woche habe ich dann auch noch Job Nummer 3 – aber das ist mein Traumjob, auf den ich seit Jahren warte. Bei uns macht ein neuer Stoffladen in der Nähe auf. Geführt von der Wollhändlerin meines Vertrauens – und ich werde ab nächste Woche an drei Nachmittagen und ab und zu Samstags im Woll- oder Stoffladen arbeiten. Ob ich von dem verdienten Geld allzu viel mit nach Hause bringe, weiß ich noch nicht. Ist glaube ich sehr gefährlich 😉

Nachdem ich an diesem Rock grandios gescheitert bin, wartet Versuch Nummer 2. Der erste war einfach zu eng, die Taille zu hoch und der falsche Stoff noch dazu … Dabei ist es eigentlich ein ganz einfacher Schnitt.

Aber ich glaube ich mache mich erstmal an diese Hose aus der neuen Burda

Ich lese immer fleisig bei euch mit, aber komme kaum zum Kommentieren, geschweige denn selber was zu bloggen …

Mützen

Mich gibt es noch, aber es hat sich in den letzten Wochen einiges bei mir getan. Ich habe noch einen zweiten Job angefangen und muss mich Nähzeittechnisch erstmal neu sortieren 🙂 Ich hoffe, ich kriege morgen mal was zustande ….
Gestrickt habe ich ein bißchen – Mützen. Alle aber nicht für mich – sie sind ein Geschenk

Cheer aus dem Buch Misty von Kim Hargreaves, gestrickt aus Linea Pura Latte von Lana Grossa

Camellia aus dem Buch Whisper von Kim Hargreaves, gestrickt aus Rellana Micro

Und heute fertig geworden, Wurm von Katushika, gestrickt aus Elastico von Lana Grossa

Ich sehe ein bißchen fertig aus … Make-up ist nicht mehr vorhanden, aber ich habe auch gemeint, ich müßte heute bei der Hitze unseren Hof von Unkraut befreien ….