FO Skyline Skirt II und Leinen Ballonrock

Erstmal danke für euren lieben Kommentare zu Magnolia ! Habe ich gestern den ganzen Tag angehabt und er ist wirklich kuschelig. Einziges Manko – der Kragen bleibt nicht in Form. Wenn ich den jetzt nochmal neu mit kleineren Nadeln, sprich mit 4,0 stricke, fällt er natürlich nicht mehr so schön. Oder ich muß mit Zunahmen arbeiten … Mal sehen (ich nehme Vorschläge gerne entgegen)
Ansonsten habe ich am Wochenende endlich den zweiten Skyline Skirt fertig gestellt und heute trage ich ihn Probe. Sitzt super, knittert kaum und ist Herbsttauglich 🙂
 Nur in Karo würde ich ihn nicht noch einmal nähen, das ist nur was für Extremperfektionisten. Ich bin ja wirklich schon pingelig, aber ich habe irgendwann aufgegeben das Karo 100 prozentig genau aufeinander zu kriegen. Als einzige Änderung habe ich ein Bündchen dran gesetzt. Auf dem letzten Foto trage ich wie immer den Pullover über dem Bündchen, gefällt mir einfach besser.  
Dann gibt es noch dieses Schätzchen, einen Ballonrock aus Leinen aus einer den letzten Burdas (ich habe sie leider verlegt und weiß daher nicht mehr genau welche..). So richtig zufrieden bin ich nicht. Erstens muß ich noch kleine Druckknöpfe an den Bündchenecken annähen, da sie immer nach außen klappen. Die Taschen sind nicht gerade gut konstruiert und das nächste mal würde ich sie nach oben verlängern, damit sie in der Naht mitgefaßt werden. So schlackern sie in alle Richtungen. Dann der untere Bund – ich war erstaunt, das mir eine Ballonrock, wenn auch gemäßigt, bei meiner Konfektionsgröße steht, aber praktisch aus einem nicht dehnbaren Material ist das nicht. Große Schritte kann man nicht machen, eher so ein getrippel, das paßt aber zu dem Rockschnitt nicht. Ich werden den Bund  wohl wieder abtrennen – oder was sagt ihr ???

FO Magnolia

Heute endlich trocken und auch gleich angezogen bei dem Ka..wetter !! Magnolia von Kim Hargreaves aus dem Buch Vintage Knits ist genau das geworden, was ich haben wollte. Ein warmer kuscheliger, etwas längerer Pullover ohne Schnickschnack. Den Kragen habe ich allerdings geändert, nachdem ich mir die etwas merkwürdige Konstruktion genauer durchgelesen habe. Jetzt habe ich 108 Maschen mit Nadelstärke 4,0 direkt aus dem Halsausschnitt aufgenommen und 6 cm im Rippenmuster gestrickt. Dann zu Nadelstärke 5,0 und nach weiteren 7 cm zu Nadelstärke 6,0 gewechselt. Sehr lose abgekettet nach 20 cm.

FO Wind Tunika

Genäht habe ich „natürlich“ auch ! In den letzten Tagen habe ich mich erstmal dem Nähzimmer gewidmet und ein bißchen aufgeräumt. Z.B. alle braunen Stoffe aussortiert (steht mir einfach nicht), Unmengen an Stoffresten weggeschmissen – und die Flickwäsche gemacht. Das liebe ich immer ganz besonders, vor allem die Arbeitskleidung meines Mannes. Bei Zimmermannshosen aus dickem Cord wollen allen meine Maschinen nicht mehr so ganz richtig. Aber es ist jetzt erledigt. dabei viel mir dann die Wind Tunika aus der Ottobre 02/2009 (Modell 2) in die Hände. Schon vor ein paar Wochen genäht, aber dann im Schrank versunken, da die Ärmel zu eng waren und der Ausschnitt nicht saß. Das rauspfriemeln der Ärmel war eine ganz tolle Arbeit und wenn ich den Jersey vom Muster nicht so schön gefunden hätte, wäre es ein Teil für die Tonne geworden.
Als erstes habe ich den viel zu weiten Ausschnitt der nur umgeklappt wurden mit einer Passe versehen.
Dann noch neue Ärmel zugeschnitten (es war Gott sei dank noch genug Stoff da) und hier ist sie nun
die Wind Tunika
Mit Inhalt
Ich habe übrigens noch nie einen so anstrengenden Jersey verarbeitet. Die Nähte ließen sich kaum dehnen und der zwillingsnadel hat er sich konsequent verweigert. Wie gesagt, wenn nicht das schöne Muster gewesen wäre …
Da ich heute morgen den Rock aus der Burda 3/2009 trage, habe ich versucht nochmal bessere Fotos zu machen. Ich mußte eh erst das Stativ ausrichten und die Kamera einstellen 🙂
Ich glaube man kann doch ein bißchen mehr erkennen.

FO Opal

Das erste angefangene Teil aus meinem überquellendendem Strickkorb ist fertig.
Opal aus dem Buch Winter Blooms von Kim Hargreaves
Gestrickt aus je 100 Gramm Sensai ITO und Kinu ITO, gekauft bei Handmade Berlin, bzw. zum Geburtstag geschenkt bekommen. Inka, das ist jetzt draus geworden, ein kuschelweicher Traum !!!! Noch mal lieben Dank !!
Da meine Maschenprobe mit 4,5 mm Nadeln viel kleiner war, habe ich einfach ungefähr die doppelte Anzahl an Reihen gestrickt. Außerdem habe ich auch einen Pikot Abschluß abgekettet.